Hypnosepsychotherapie

Hypnosepsychotherapie ist ein gesetzlich anerkanntes tiefenpsychologisches fundiertes Psychotherapieverfahren. Die positive Wirkung dieser Psychotherapiemethode wurde in zahlreichen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen. Hypnosepsychotherapie wird sowohl zur Behandlung verschiedener psychischer und psychosomatischer Störungen als auch im medizinischen Bereich erfolgreich angewandt.

 

Der amerikanische Psychotherapeut Milton H. Erickson (1901 – 1980), Begründer der modernen Hypnosetherapie, betont die Selbstheilungskräfte des Unbewussten. Nach Erickson ist das Unbewusste ein Speicher von Ressourcen und Fähigkeiten, die der Patient in sich trägt, zu denen jedoch oftmals der Zugang fehlt.

In der Hypnosepsychotherapie werden unter Anleitung des Psychotherapeuten hypnotische Trancezustände herbeigeführt, in denen ein Zugang zu diesen unbewussten Fähigkeiten und Ressourcen geschaffen werden kann.

So können in entspannter Atmosphäre neue innere Fähigkeiten verfügbar gemacht, und neue Lösungsmöglichkeiten gefunden und ausprobiert werden.

Auf diese Art und Weise ist es möglich, neue innere Erfahrungen zu machen, die als nahezu real erlebt werden können. Genau das ist das Besondere an der Hypnosepsychotherapie, denn wir lernen und verändern uns besser durch Erfahrungen, die wir machen, als durch Einsicht.

In der Hypnosepsychotherapie kann sowohl an Gegenwärtigen, Zukünftigem, als auch an Vergangenem gearbeitet werden.

 

 

 

 

Was ist Hypnose, was ist Trance?

 

Hypnose ist eine besondere Form der Kommunikation, durch die der Patient in den Trancezustand geleitet wird.

Trance bezeichnet einen veränderten Bewusstseinszustand, in dem sich der Patient besonders gut auf sich selbst konzentrieren kann. Der Trancezustand ist durch angenehme Entspannung und erhöhte Aufmerksamkeit gekennzeichnet. In Trance ist der Patient aktiv am Geschehen beteiligt, es finden häufig Gespräche zwischen Patient und Psychotherapeuten statt. Der Trancezustand kann jederzeit eigenständig vom Patienten beendet werden.

 

Befürchtungen, in Hypnose dem Psychotherapeuten ausgeliefert zu sein, den eigenen Willen und die Kontrolle zu verlieren, sind unbegründet. In der Hypnosepsychotherapie stehen die Stärkung der Selbstbestimmung und der Kompetenz des Patienten im Vordergrund. Außerdem ist eine aktive Beteiligung des Patienten an der therapeutischen Arbeit unerlässlich, um zur Heilung beizutragen!

 

INFOS / NEU:

 

SELBST-ERFAHRUNG  GRUPPE 

Termine für 2020: Februar, April, Juni, Oktober

*****************************

bei Sonja Leitner, MSc

0676 / 60 88 380  oder    leitner.son@aon.at

 

**************************

 

Waffen-psychologisches

Gutachten gemäß §8(7) WaffG

bei

Mag Sandra Rädler

0699/19 47 1843

office@psychologie-raedler.at

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sonja Leitner